Finke Impulsgeber

Ausgabe 2/2014

Der 2. Impulsgeber im diesem Jahr enthält folgendes Thema:

- Automatisieren durch selktives Löten

Selektivlöten - Qualität die sich auszahlt

Bei zweiseitigen, SMD-bestückten Leiterplatten mit THT-Bauteilen ist das Wellenlöten nicht mehr umsetzbar. Bedrahtete Bauteile wie zum Beispiel verschiedene LEDs, Displays und Taster, können wegen Ihrer Wärmestabilität keinem Wellenlötprozess ausgesetzt werden. Außerdem gibt es Leiterplatten die auf Grund des SMD Layouts nicht konventionell über eine Welle zu löten sind. Wegen der zum Teil hohen Kosten für Masken, um Boards wellenlöten zu können, werden THT (Through Hole Technology) Bauteile von Hand gelötet, was in der Praxis zum Teil zu großen Nachteilen führen kann. Die Alternative führt uns zum automatisierten Selektivlöten mit vielen Vorteilen für Ihre Boards.

Automatisieren durch Selektivlöten

Bei dieser Technik besteht der Vorteil vor allem darin, dass es sich um einen geregelten und sehr gut steuerbaren Prozess handelt. Der Lötprozess wird programmiert und lückenlos überwacht. Jedes zu lötende Bauteil wird mit den genauen Werten der x- und y-Achse in das jeweilige Lötprogramm eingegeben. Kontaktzeiten und Löttemperatur werden genau eingestellt. Das Flussmittel wird  durch eine Ultraschalldüse nach Vorgabe genau aufgetragen. Dabei werden nur die zu lötenden Pins oder Pinreihen eingesprüht. Durch dieses sogenannte Punktlöten können so einzelne Pins individuell angefahren werden. Eine automatisierte Regelung sorgt dafür, dass der Lötzinnpegel exakt eingehalten wird. Im Endeffekt ist damit der Prozess für jede Baugruppe genau reproduzierbar.

Das Selektivlöten findet Anwendung, wenn auf einer Leiterplatte bereits viele SMD-Bauelemente in einem Reflow-Prozess gelötet wurden und nur wenige THT-Bauelemente verlötet werden müssen. Ein zweiter thermischer Stress für die Leiterplatte und die darauf befindlichen Bauteile kann so vermieden werden. Ein weiteres Anwendungsgebiet ist das Einlöten von Bauteilen auf der Lötseite, nach dem Schwalllöten.

Höhere Qualität und kürzere Prozesse

Durch das Selektivlöten wird bei gleichen Kosten eine deutlich höhere Qualität erreicht. Unsere Qualitätsüberwachung bestätigt, dass wir nach dem Lötprozess in aller Regel ein fehlerfreies Board erhalten. Außerdem verkürzt sich die Durchlaufzeit durch den geringeren Aufwand bei der Sichtkontrolle und durch das Wegfallen von Nacharbeiten.

Prototypen und kleine Losgrößen

Auch für kleine Losgrößen oder Prototypen hat sich der Einsatz des Selektivlötens bewährt. Bei den Designregeln müssen auch hier keine Einschränkungen vorgenommen werden. Geringe Abstände von 2 mm zu umliegenden Bauteilen, die nicht verlötet werden dürfen, sind hier noch umsetzbar. Ein weiterer Pluspunkte, der das Selektivlöten zum Mittel der Wahl für Ihre wertvollen Boards macht.